Drehtisch-Strahlanlage Easy Shotblaster RDT 150

Blechteile ohne Teachen vollautomatisiert beladen und strahlen

- ZurĂŒck zur Übersicht

Kurze Strahlzeiten, eine hohe Energieeffizienz und die Entlastung des Personals von schweren und monotonen TÀtigkeiten waren wesentliche Anforderungen der OTTOSTAHL GmbH bei der Ersatzinvestition in eine neue Drehtisch-Strahlanlage. Umgesetzt wurden sie von Rösler und dem Automatisierungsspezialisten Teqram mit der universell einsetzbaren Drehtisch-Strahlanlage Easy Shotblaster RDT 150, die mit einem intelligenten, sehenden Roboter ausgestattet ist. Er belÀdt die Anlage komplett ohne das sonst erforderliche Teachen.

Es sind bis zu 30 mm dicke Laserteile in engen Toleranzbereichen, plasmageschnittene Komponenten und autogene Brennzuschnitte mit einer Dicke von bis zu 300 mm, die OTTOSTAHL in Magdeburg fertigt. Das Dienstleistungsspektrum umfasst die Erzeugung der WerkstĂŒcke mit moderner CAD-Technik nach Kundenvorgaben und BearbeitungsplĂ€nen fĂŒr die jeweiligen Verfahren ebenso wie die Nachbearbeitung, beispielsweise durch Strahlen, Bohren, maschinelles Fasen und die DurchfĂŒhrung verschiedener MaterialprĂŒfungen durch unabhĂ€ngige Labore. Ein Lagerbestand von ca. 4.000 Tonnen unterschiedlicher Stahlsorten und -qualitĂ€ten sowie ein bewĂ€hrtes Lieferanten- und Partnernetzwerk sorgen dabei fĂŒr eine schnelle und zuverlĂ€ssige Lieferung.

Auch der FachkrÀftemangel spielte bei der Investition eine Rolle
Der aktuelle Maschinenpark im Bereich Strahlen von Blechteilen ist mit drei Anlagen (zwei Durchlauf-Strahlanlagen mit max. 3.800 mm Blechbreite und eine Drehtisch-Strahlanlage) ausgestattet. Die alte Rundtisch-Strahlanlage mit einer Einsatzdauer von ĂŒber sechs Jahrzehnten wurde durch die RDT 150 ersetzt. Zu den wesentlichen Forderungen dabei zĂ€hlten, dass bei einem sehr breiten Teilespektrum ein anforderungsgerechtes Strahlergebnis in kĂŒrzester Bearbeitungszeit erzielt wird – und das so energieeffizient wie möglich. Da es auch fĂŒr das in Magdeburg ansĂ€ssige Unternehmen immer schwieriger wird, Mitarbeitende zu finden und das vorhandene Personal weitestgehend von schweren körperlichen TĂ€tigkeiten entlastet werden sollte, spielte eine einfache Prozessautomatisierung inklusive Teilehandling ebenfalls eine wichtige Rolle. Maßgeschneidert fĂŒr diese Aufgabenstellungen konzipierten Rösler und Teqram die vollautomatisierte Strahllösung Easy Shotblaster RDT 150. Das Strahlsystem ist in eine acht mal acht Meter große Fertigungszelle integriert und besteht aus einem intelligenten, sehenden Roboter und einer entsprechend ausgestatteten Drehtisch-Strahlanlage.

Roboter erkennt Teile ohne Anlernen
Der Vision-gesteuerte Roboter, der fĂŒr ein maximales Teilegewicht von 200 kg ausgelegt ist, erkennt durch seine innovative Bildverarbeitungstechnologie die in seinem Arbeitsbereich abgestellten Teile selbstĂ€ndig und unabhĂ€ngig von ihrer Position auf der Palette. Dadurch entfĂ€llt das sonst ĂŒbliche, zeitaufwendige Teachen oder Programmieren des Roboters. Die intuitive Schnittstelle sorgt außerdem dafĂŒr, dass kein Spezialwissen erforderlich ist.
Nach der automatischen Auswahl des passenden Greifers aus dem Magazin positioniert der Roboter die Komponenten auf dem Drehtisch der Strahlanlage in idealer Lage und gibt die Informationen fĂŒr die Auswahl des teilespezifischen Bearbeitungsprogramms weiter. Nach der HĂ€lfte der definierten Strahlzeit werden die Teile vom Roboter automatisch gewendet und nach dem Prozess wieder auf die Palette zurĂŒckgelegt.

Vielseitige Drehtischanlage mit zwei Turbinen fĂŒr schnelle, effiziente Prozesse
Die Drehtisch-Strahlanlage RDT 150 ermöglicht die Bearbeitung von WerkstĂŒcken mit unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen, Formen und Geometrien. Der Drehtisch hat einen Durchmesser von 1.500 mm und kann mit bis zu 500 kg belastet werden. FĂŒr die geforderten, möglichst kurzen Strahlzeiten ist die Anlage mit zwei Turbinen des Typs Gamma 300G mit jeweils 11 kW Antriebsleistung ausgestattet. Die von Rösler entwickelten Turbinen mit Wurfschaufeln im Y-Design erzielen durch ihre spezielle Form eine im Vergleich zu herkömmlichen Turbinen bis zu 20 Prozent höhere Strahlleistung. Gleichzeitig arbeiten sie sehr energiesparend. Zur Verringerung der Strahlzeiten und des Energiebedarfs tragen auch die vor den Turbinen installierten Sicherheitsschotts bei. Sie ermöglichen, dass fĂŒr das Wenden der Teile nur die Strahlmittelzufuhr abgestellt wird, die Turbine aber weiterlaufen kann. Dies verhindert verbrauchsintensive Stromspitzen, zu denen es beim Herunter- und Hochfahren der Turbinen kommt. Vor dem Wenden und nach dem Strahlprozess wird auf den Teilen und dem Drehtisch vorhandenes Strahlmittel durch Abblasen entfernt.

Manuelle Belademöglichkeit erhöht FlexibilitÀt
Bei rund 90 % der Teile erfolgt das Be- und Entladen der Anlage durch den Roboter. FĂŒr Komponenten, deren Gewicht ĂŒber der Belastungsgrenze des Manipulators liegt, lĂ€sst sich die Anlage auch manuell mit einem Kran beschicken. Diese Möglichkeit kann auch bei sehr kleinen Teilen genutzt werden, bei denen das automatisierte Beladen viel Zeit beansprucht. Aus SicherheitsgrĂŒnden werden die Turbinen im Falle einer manuellen Beladung vor dem Öffnen der Strahlkammer vollstĂ€ndig heruntergefahren.
Die verschleißoptimierte Bauweise der kompakten Strahlanlage ermöglicht eine hohe VerfĂŒgbarkeit. So ist die aus robustem Manganstahl gefertigte Strahlkammer zusĂ€tzlich mit leicht auswechselbaren Verschleißschutzplatten aus dem widerstandsfĂ€higen Material ausgekleidet. DarĂŒber hinaus sind die Y-förmigen Wurfschaufeln der Gamma-Turbinen beidseitig verwendbar, sodass eine mindestens doppelte Standzeit erzielt wird. Der Austausch kann mittels Schnellwechselsystem bei eingebauter Turbine erfolgen.
Der hochautomatisierte Easy Shotblaster RDT 150 ermöglicht OTTOSTAHL eine effiziente Bearbeitung unterschiedlichster Blechteile mit deutlich verringertem Personalaufwand und verbesserten Bedingungen fĂŒr die Mitarbeitenden.