Effiziente Alternative: Strahlanlagen-Modernisierung statt Neukauf

- Zur√ľck zur √úbersicht

45 Prozent höhere Strahlleistung und ein Drittel geringere Betriebskosten durch Turbinentausch

Hohe Wartungs- und Betriebskosten sowie eine nicht mehr ausreichende Strahlleistung, klassische Gr√ľnde f√ľr die Investition in eine neue Strahlanlage. Mit dem Retrofit der vorhandenen, in einer Gie√üerei genutzten Anlage entschied sich ein f√ľhrender Hersteller aus der Antriebs- und Steuerungstechnik f√ľr eine deutlich kosteng√ľnstigere und ebenso effektive Alternative. Das Strahlsystem wurde mit den Hochleistungsturbinen Gamma 400G-8 von R√∂sler in Gie√üereiausf√ľhrung modernisiert. Das Ergebnis des Turbinentauschs sind zwei Drittel geringere Wartungs- und um √ľber 34 Prozent reduzierte Betriebskosten sowie eine 45 Prozent h√∂here Strahlleistung. Und das bei einer Amortisationszeit von nur knapp mehr als einem Jahr.

Die Turbinen in Strahlanlagen sind hochbeanspruchte Bauteile. Dies f√ľhrt im Laufe der Jahre zu immer h√∂heren Wartungs- und Betriebskosten, auch verursacht durch einen zu hohen Energieverbrauch. Hinzu kommt, dass die Strahlleistung die Kapazit√§ts- und Qualit√§tsanforderungen oft nicht mehr erf√ľllt. Um weiterhin wirtschaftlich, bedarfsgerecht und wettbewerbsf√§hig strahlen zu k√∂nnen, investieren Unternehmen √ľblicherweise in ein neues Strahlsystem.

Modernisierungsl√∂sung und Amortisationsberechnung √ľberzeugten
Vor dieser Problematik stand auch ein renommierter Hersteller von Steuerungs- und Antriebstechnik in einer Gie√üerei. Die Projektverantwortlichen des Unternehmens erfuhren durch den Kontakt mit der auf die herstellerunabh√§ngige Modernisierung von Strahlanlagen spezialisierten Marke TuneUp der R√∂sler Oberfl√§chentechnik GmbH von der M√∂glichkeit, dass auch Fremdfabrikate auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden k√∂nnen. Nach einer umfassenden Zustandsanalyse der vorhandenen Strahlanlage arbeiteten die Retrofit-Spezialisten nicht nur eine passende L√∂sung aus, sondern erstellten daf√ľr auch eine realistische Amortisationsberechnung. Das vorgeschlagene Retrofit-Konzept √ľberzeugte sowohl technisch als auch wirtschaftlich.

Produktivitätssteigerung und Kostenreduzierung durch Turbinentausch
Entscheidender Bestandteil der Modernisierung stellte der Austausch der beiden vorhandenen Strahlturbinen des Anlagenherstellers mit 22 kW dar. Die Entscheidung fiel dabei auf die Hochleistungsturbinen Gamma 400G-8 in widerstandsf√§higer Gie√üereiausf√ľhrung und mit einer Antriebsleistung von ebenfalls 22 kW. Sie verf√ľgen jeweils √ľber acht Wurfschaufeln in einem ‚ÄěY‚Äú-Design mit berechnetem Kr√ľmmungswinkel. Dadurch werden eine extrem hohe Abwurfgeschwindigkeit sowie ein hochpr√§ziser Strahlmittelabwurf und damit ein optimaler Wirkungsgrad erzielt. Diese speziellen Eigenschaften der Gamma-Turbinen sorgen f√ľr eine um 45 Prozent erh√∂hte Strahlleistung, mit der die gew√ľnschte Kapazit√§tssteigerung umgesetzt werden kann.
Ein weiteres Plus der neuen Hochleistungsturbinen ist ihr energieeffizienter Betrieb. Er leistet einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Betriebskosten, die bei rund 34 Prozent liegt.


Wartungskosten um mehr als 66 Prozent reduziert
Neben der Leistungssteigerung erm√∂glicht das au√üergew√∂hnliche Design der Wurfschaufeln, dass sie gedreht und von beiden Seiten genutzt werden k√∂nnen. Im Vergleich zu herk√∂mmlichen Wurfschaufeln resultiert daraus in Kombination mit dem widerstandsf√§higen Material ‚Äď geschmiedeter Werkzeugstahl ‚Äď je nach eingesetztem Strahlmittel eine dreifach l√§ngere Standzeit. Der Wechsel erfolgt einfach mittels eines innovativen Schnellwechselsystems bei eingebauter Turbine. Der sonst √ľbliche und zeitaufwendige Ausbau von Impeller, Dosierer und Einlaufrohr entf√§llt. In Summe verringert dies die Wartungskosten um mehr als zwei Drittel.

Schnelle Amortisation stärkt Wettbewerbsfähigkeit
Auf Basis der bisherigen Auslastung der Strahlanlage, der durch das Retrofit erzielten Produktivit√§tserh√∂hung und Kosteneinsparungen ist der Return on Investment (ROI) bereits nach 1,1 Jahren erreicht. Die technische Ausf√ľhrung der Anlagenmodernisierung und die schnelle Amortisation er√∂ffnen dem Anlagenbetreiber die M√∂glichkeit, Ertr√§ge zu steigern und damit die Wettbewerbsposition zu st√§rken und auszubauen.