Innovatives Schleppfinish-Konzept f├╝r die Luftfahrt

- Zur├╝ck zur ├ťbersicht

Der optimale Schliff f├╝r gro├če und kleine Verzahnungsteile

Bei Airbus machte die Entwicklung eines neuen Helikopter-Modells die Bearbeitung gro├čer Verzahnungsteile erforderlich. R├Âsler konzipierte daf├╝r eine innovative Schleppfinish-Anlage mit automatischer Werkst├╝ckklemmung und Manipulator f├╝r das Teilehandling.

F├╝r das Schleppfinishen von Helikopter-Getriebeteilen setzt Airbus bereits seit Jahren eine Anlage von R├Âsler ein. Als es nun darum ging, gro├če Verzahnungsteile f├╝r einen neu entwickelten Helikopter zu bearbeiten, wandte sich das Luftfahrtunternehmen wieder an den bew├Ąhrten Anlagenbauer. Mit der neuen Anlage sollten au├čerdem die Fertigungskapazit├Ąten f├╝r bestehende Modelle ausgebaut werden. Das Werkst├╝ckspektrum umfasst daher rund 35 verschiedene Teile aus Spezialst├Ąhlen mit Durchmessern von 40 bis 800 mm und einem Gewicht von bis zu 75 kg.

Neu konstruiertes, flexibles Schleppfinish-System
Diese Anforderungen erf├╝llte R├Âsler auf Basis von Versuchen im Testzentrum mit einem komplett neu konzipierten Schleppfinish-System, das eines der bisher gr├Â├čten ist. Der rund 1.700 mm hohe und 2.600 mm (├ś) messende Arbeitsbeh├Ąlter ist f├╝r eine ergonomische Zug├Ąnglichkeit durch den Bediener in den Hallenboden eingelassen. Um eine gleichm├Ą├čige Bewegung sicherzustellen, wird der Beh├Ąlter von drei seitlich angebrachten Motoren mit jeweils 3,6 kW angetrieben. Das Fassungsverm├Âgen liegt bei 6,7 Tonnen Schleifk├Ârpern. F├╝r die Bef├╝llung ist hinter der Anlage ein Kran platziert. Zu klein gewordene Schleifk├Ârper werden durch Bodenabflusssiebe automatisch aus dem Beh├Ąlter ausgetragen. Die Nachdosierung der Schleifk├Ârper erfolgt manuell anhand einer F├╝llstandsanzeige. Compound wird zeitgesteuert automatisch nachdosiert. Die Prozesswasseraufbereitung mit einer Zentrifuge Z 1000 mit automatischem Schlammaustrag geh├Ârt ebenfalls zum Lieferumfang.
Das rotierende Tr├Ągerkarussell der f├╝r einen Dreischichtbetrieb ausgelegten Anlage, ist mit sechs jeweils separat angetriebenen, in Neigung und Durchmesser verstellbaren Spindeln best├╝ckt. Davon k├Ânnen zwei f├╝r die Bearbeitung der gro├čen Werkst├╝cke und vier f├╝r kleinere Verzahnungsteile genutzt werden.

Manipulator und automatische Klemmung vereinfachen Teilehandling
Aufgrund des teilweise hohen Werkst├╝ckgewichts erfolgt das Be- und Entladen der Anlage mit Hilfe eines Manipulators. F├╝r die Beschickung f├╝hrt der Bediener das mit einem Werkst├╝ck beladene Handlingger├Ąt in definierter Position zur Spindel. Nach dem Einlegen des Teils wird es bei gro├čen Werkst├╝cken automatisch geklemmt. Bei kleineren Verzahnungsteilen wird die Klemmung manuell durch den Bediener vorgenommen. Anschlie├čend w├Ąhlt er in der Anlagensteuerung, in der 100 teilespezifische Bearbeitungsprogramme hinterlegt werden k├Ânnen, das entsprechende aus und der Prozess startet. Dabei sorgt der speziell entwickelte keramische Schleifk├Ârper RCP daf├╝r, dass die verschiedenen Verzahnungsteile bis ins kleinste Detail hinein gleichm├Ą├čig bearbeitet und der geforderte Rauigkeitswert von Ra 0,2 ┬Ám erreicht wird. Die Rohteile weisen einen Wert von Ra 0,25 bis 0,4 ┬Ám auf. Basierend auf den Bearbeitungszeiten der vorhandenen Anlage, wurden die Prozessparameter wie beispielsweise Kreisbahn, Geschwindigkeit und Wegstrecke, die die Teile w├Ąhrend der Bearbeitung zur├╝cklegen, f├╝r das gro├če Schleppfinish-System so umgerechnet, dass keine Prozess├Ąnderungen erforderlich sind.
Beim Entladen f├Ąhrt das Karussell zun├Ąchst in eine f├╝r den Bediener angenehme Position, damit er die Teile ├╝ber dem Beh├Ąlter reinigen kann, bevor sie dann an der Entladeposition entnommen werden.

Maximale Prozesssicherheit durch kontinuierliche ├ťberwachung
Um die hohen, in der Luftfahrt ├╝blichen Sicherheitsstandards zu gew├Ąhrleisten, werden s├Ąmtliche Anlagenfunktionen fortlaufend ├╝berwacht. Dies schlie├čt den Werkst├╝cktransport durch den Manipulator ebenso ein, wie die Position der Teile in der Klemmung w├Ąhrend der Bearbeitung. Sollte sie sich ver├Ąndern, f├╝hrt dies zu einem sofortigen Stopp der Anlage. Um sicherzustellen, dass das Prozesswasser kontinuierlich gut abgef├╝hrt wird, werden die Siebk├Ąsten nicht nur mit Wasser gesp├╝lt, sondern in regelm├Ą├čigen Zeitabst├Ąnden auch automatisch mit Druckluft gereinigt. F├╝r hohen Wartungskomfort sorgt die Zentralschmierung, die F├╝hrungen und Spindeln in definierten Zeitabst├Ąnden automatisch mit Schmiermittel versorgt.