Strahlen, eine Wissenschaft fĂŒr sich - Simulation fĂŒr die perfekte OberflĂ€che nach dem Gießen

- ZurĂŒck zur Übersicht

In der Gießereibranche werden viele Prozesse anhand von Simulationen geplant. Auch nach dem eigentlichen Gießprozess erfolgen weitere, wertschöpfende Bearbeitungsschritte, wie beispielsweise die durch das Unternehmen Rösler angebotenen Strahl- und Gleitschliffverfahren. Bei diesen Verfahren werden Gussteile gereinigt und OberflĂ€cheneigenschaften gezielt verĂ€ndert.

Die Auslegung von Strahlsystemen und Strahlprozessen basiert oftmals auf Erfahrungswerten und jahrelangem Know-how. Auf der Suche diese Prozesse stetig weiter zu entwickeln und ihre Effizienz zu steigern hat Rösler OberflĂ€chentechnik fĂŒr sich verschiedene Simulationssoftware etabliert. Durch diese modifizierte Software ist es möglich die Erreichbarkeit der BauteiloberflĂ€che darzustellen und neben einer Einzelteilbearbeitung, auch die Bearbeitung von beispielsweise Chargen als SchĂŒttung zu simulieren. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse geben direkten Aufschluss ĂŒber die Optimierung der Anordnung von Strahlmittelbeschleunigungssystemen, wie Turbinen oder StrahldĂŒsen, in Bezug auf die zu strahlenden Bauteile.

Dabei können Prozesse wie Reinigungsstrahlen, OberflĂ€chenveredelungsstrahlen, Strahlspanen und Verfestigungsstrahlen abgebildet werden. Ebenfalls können Geometrien von Teiletransportsystemen simuliert und so beispielsweise die Durchmischung und strahltechnische Erreichbarkeit von SchĂŒttungen optimiert werden.

Praxisbeispiele umgesetzter Verfahren zeigen eine zwischen 20 % und 30 % bessere Ausnutzung der Strahlleistung, was sich direkt in einer Chargenzeitreduzierung und Energieeinsparung widerspiegelt.