Neue Rösler Drahtgurt-Durchlaufstrahlanlage ermöglicht eine effizientere und ressourcenschonendere Bearbeitung

- ZurĂŒck zur Übersicht

Im Zuge einer angestrebten ProduktivitĂ€tssteigerung, sowie um eine bessere UmweltvertrĂ€glichkeit der OberflĂ€chenbeschichtung von WPC-Profilen zu erreichen, hat die JĂŒrgen Schröder GmbH ihren Maschinenpark erweitert. Das Unternehmen investierte in diesem Zusammenhang in eine neue Drahtgurt-Durchlaufstrahlanlage RDGE 600-L von Rösler.

Die JĂŒrgen Schröder GmbH besteht seit 1980 und hat sich als Lohnlackierbetrieb fĂŒr Holzfenster, WintergĂ€rten, Hobelware, Leisten, TĂŒren etc. am Markt etabliert. FĂŒr die Beschichtung der Holzbauteile setzt der Betrieb neben seiner jahrelangen Expertise auch auf modernste Beschichtungstechnik. Ausschlaggebend fĂŒr die Entscheidung pro Rösler war die hohe QualitĂ€t und die individuelle AusfĂŒhrung der Drahtgurt-Durchlaufstrahlanlage RDGE 600-L sowie die exzellente kundenorientierte Beratung.

Hohe Anforderungen hinsichtlich Leistung und Nachhaltigkeit
Aktuell werden die zu bearbeitenden WPC-Profile, wie beispielsweise Fußbodenrandleisten oder Terrassendielen, entsprechend den KundenwĂŒnschen bei den Herstellern bereits mit eingefĂ€rbten Formmassen extrudiert. Das bedeutet immer wieder Produktionsunterbrechungen beim Farbwechsel an den Extrudierlinien und Materialverlust beim Leerfahren der alten Farbe sowie beim Anfahren der neuen Farbe. Ziel ist es, diesen Farbwechsel einzusparen und stattdessen die Wunschfarbe nachtrĂ€glich auf die MaterialoberflĂ€che aufzutragen.

Individuelles Konzept dank Rösler Experten
FĂŒr eine optimale Haftung der aufgebrachten Farbe ist eine bestmögliche Vorbehandlung der WerkstoffoberflĂ€che zwingend erforderlich. Experten von Rösler und der JĂŒrgen Schröder GmbH entwickelten gemeinsam ein Verfahren, das die Erwartungen des Kunden mehr als ĂŒbertraf. Bewitterungstests und mechanische Belastungstests bestĂ€tigten letztendlich die positiven Ergebnisse, sodass das Projekt industriell umgesetzt werden konnte.

Optimal zugeschnitten auf die Anforderungen hinsichtlich der zu bearbeitenden WerkstĂŒcke, die Durchsatzmenge sowie auf die bestehende bzw. neue Produktionslogistik entwickelte Rösler fĂŒr den Kunden ein individuelles Strahlkonzept. Mit der Investition in eine Drahtgurt-Durchlaufstrahlanlage RDGE 600-L setzt der Kunde zudem auf eine Rösler Maschinenlösung, die sich durch geringen Platzbedarf, hohe Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz sowie Wartungsfreundlichkeit und AnlagenverfĂŒgbarkeit auszeichnet.

Die mit zwei extrem verschleißfesten und wartungsfreundlichen Hochleistungsturbinen ausgestattete RDGE ermöglicht es, das Strahlmittel auf die durchlaufenden WPC-WerkstĂŒcke wirken zu lassen. Hierdurch verĂ€ndert sich die OberflĂ€che entscheidend und wird mit isotroper Charakteristik gestrahlt.

Über eine integrierte Abblasung werden die auffliegenden Strahlmittelreste und Abriebpartikel weitestgehend von den WerkstĂŒcken entfernt. Bedingt durch das WerkstĂŒckmaterial war eine Abscheidung der entstehenden StĂ€ube ĂŒber einen Trocken-Ex-Schutzfilter erforderlich, wodurch aber auch die entsprechenden wichtigen Bestimmungen des Arbeitsschutzes umgesetzt werden konnten.

Die fĂŒr den Kunden individuell konzipierte Strahlanlage konnte aber nicht nur hinsichtlich der LeistungsfĂ€higkeit, Kosten- und Energieeffizienz sowie VerfĂŒgbarkeit ĂŒberzeugen, sondern auch im Wesentlichen zu einer besseren UmweltvertrĂ€glichkeit beitragen. „Nachhaltigkeit und insbesondere ressourcenschonendes Handeln war schon immer ein bedeutender Teil unserer Firmenphilosophie“, fasst Björn Schröder, 1. GeschĂ€ftsfĂŒhrer, die Anforderungen an die Strahlanlage zusammen. Vor diesem Hintergrund erhielt das Projekt auch eine Förderung ĂŒber Mittel des EuropĂ€ischen Fonds fĂŒr regionale Entwicklung zugesprochen.

„Uns ĂŒberzeugte neben der ausgereiften Maschinentechnologie vorrangig die exzellente und individuelle Beratung vor Ort sowie im hauseigenen Testzentrum. Die Einbindung in unsere bestehende Fertigungslinie war ebenfalls problemlos umsetzbar. Wir werden auch zukĂŒnftig auf Strahltechnik der Firma Rösler setzen“, resĂŒmiert Björn Schröder, 1. GeschĂ€ftsfĂŒhrer der JĂŒrgen Schröder GmbH.