STRAHLTECHNIK

Konservierungslinien

  • Aufstellung individuell konfigurierbar

  • Teflonbeschichtung im Innenraum der Lackieranlage zur einfachen Reinigung

  • Oversprayreduzierung durch Sensorabtastung der WerkstĂŒcke

  • Effektives BĂŒrstenvorabscheidungssystem

  • Recycling der Warmluft

  • SicherheitsĂŒberwachung fĂŒr lösemittelhaltige Farben

Konservierungslinien

Eine Konservierungslinie ist eine hochkomplexe, individuell zusammengestellte Anlage, die vollautomatisch Stahl vorwĂ€rmt, entrostet, entzundert und dann einen temporĂ€ren Korrosionsschutz, den Schweißprimer, auftrĂ€gt. Konservierungslinien können enorme Dimensionen annehmen. Sie kommen dort zum Einsatz, wo große Mengen an Stahlblechen oder -profilen bearbeitet werden mĂŒssen, etwa in Schiffswerften, im Stahlhandel oder in Walzwerken.

Hauptbestandteil der Konservierungslinie ist eine Rollenbahn-Strahlanlage, verschiedene Komponenten sind vor- und nachgeschaltet.

Der beheizte VorwĂ€rmer erlaubt in Verbindung mit einer zusĂ€tzlich vorgeschalteten Abblasanlage auch die Bearbeitung von feuchten und kalten Stahlteilen, die im Freien gelagert wurden. Als Transportsysteme können, je nach Anwendungsfall und örtlichen Gegebenheiten, Rollenbahnen, Kettenfördersysteme, Querfördersysteme oder Ähnliches eingesetzt werden. In der Strahlanlage, dem HerzstĂŒck der Konservierungslinie, angekommen, werden die WerkstĂŒcke mit Hochleistungsturbinen entrostet und entzundert. Anschließend wird mittels einer Lackieranlage eine Primerschicht aufgebracht. Diese Beschichtung wird durch den nachgeschalteten Trockner so weit getrocknet, dass die WerkstĂŒcke am Auslauf der Linie sofort zur weiteren Bearbeitung abgenommen werden können, ohne dabei die Beschichtung wieder zu beschĂ€digen. Hierbei kann die AbwĂ€rme des VorwĂ€rmers energiesparend im Trockner genutzt werden.

Entdecken Sie
unsere Konservierungslinie in 360°

Mouseover Zoom loading...

Zusatzkomponenten

Sie wollen nur das Beste fĂŒr Ihre OberflĂ€che?
Wir helfen Ihnen gerne weiter!