FKS_04.1_E-SA

Vollautomatischer Gleitschliffprozess ohne Teilevermischung

- Zur√ľck zur √úbersicht

Besonders kompakt. Besonders prozesssicher.

Um die Vermischung unterschiedlicher Teile zuverl√§ssig auszuschlie√üen, konzipierte R√∂sler f√ľr einen f√ľhrenden Zulieferer der Automobilbranche ein kompaktes, vollautomatisches Gleitschliffsystem auf Basis der Fliehkraftanlage FKS 04.1 E-SA.

Als es beim Kunden um die Investition in ein neues Gleitschliffsystem f√ľr das Entgraten von kleinen Platten (? 18 mm) und Bolzen (? 4 mm, L√§nge 15 mm) aus Stahl ging, waren die Anforderungen hoch. Denn aus Erfahrung wusste man, dass sich insbesondere in den feinen Nuten der Platten, Schleifk√∂rpersplitter festsetzen k√∂nnen, die dann aufwendig manuell entfernt werden m√ľssen. Dies galt es also auf alle F√§lle zu vermeiden, wie auch die Vermischung der Teile durch eine nicht vollst√§ndige Entleerung des Arbeitsbeh√§lters. Gefordert war dabei ein vollautomatischer Betrieb, inklusive der Trocknung. Und all das sollte auf minimaler Fl√§che untergebracht werden.

Angepasste Verfahrenstechnik f√ľr maximale Prozesssicherheit
Die passenden Prozessparameter und Verfahrensmittel ermittelte R√∂sler durch Versuche im eigenen Gleitschliff-Technikum. Da der Anlagenbauer auch Schleifk√∂rper und Compounds selbst entwickelt und produziert, konnte beides exakt auf die Entgrataufgabe abgestimmt werden. Dabei erwies sich ein keramischer, vorrollierter Miniaturschleifk√∂rper als bestens geeignet. Er erm√∂glicht ein optimales Bearbeitungsergebnis und gew√§hrleistet gleichzeitig, dass in den Nuten der nur rund 18 mm gro√üen Platten keine Splitter zur√ľckbleiben.

Fliehkraftanlage mit integrierter Separiereinrichtung
Die Wahl der R√∂sler-Techniker fiel auf die Kompakt-Fliehkraftanlage FKS 04.1 E-SA, die f√ľr den Einsatz beim Kunden bedarfsgerecht modifiziert wurde. Dazu z√§hlt, dass die Anlage eine speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) erhielt, in der 20 Bearbeitungsprogramme hinterlegt werden k√∂nnen. Diese steuert auch die zus√§tzlich im Arbeitsbeh√§lter integrierten Spr√ľhleisten. Damit wird sichergestellt, dass alle Teile w√§hrend des Entladevorgangs vom Arbeitsbeh√§lter auf die Siebfl√§che ‚Äěgesp√ľlt‚Äú werden. Gleichzeitig sorgt ein am Stauschieber angebrachter Vibrationsmotor daf√ľr, dass die √úbergabe der Teile aus der Anlage auf die integrierte Separiereinrichtung gleichm√§√üiger erfolgt und sich weder Teile noch Schleifk√∂rper festsetzen k√∂nnen. Beides leistet einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung von Teilevermischungen und damit zur hohen Prozesssicherheit. Nach der Separierung werden die Platten und Bolzen zum kundenseitigen Hei√ülufttrockner und danach zur Montage transportiert.