STRAHLTECHNIK

Satelliten-Strahlanlagen

  • Schonende und prozesssichere, einzelteilorientierte Bearbeitung auch sensibler, komplexer geformter WerkstĂŒcke

  • Besonders geeignet fĂŒr die Integration in vollautomatische, verkettete Fertigungslinien

  • Integriertes AntistatiksprĂŒhsystem

  • Optimale, mehrstufige Strahlmittelreinigung ĂŒber Strahlkammerabsaugung, Siebsysteme

  • Moderne SPS-Steuerung mit speicherbaren Rezepten

  • Projektindividuelle Auslegung der Satelliteneinheiten

Satelliten-Strahlanlagen eignen sich besonders fĂŒr die Entgratung empfindlicher WerkstĂŒcke auch mit komplexen Geometrien.

 

Die WerkstĂŒcke werden zur Bearbeitung auf rotierenden Satelliten montiert. Die Be- und Entladung erfolgt parallel zum Entgratprozess.

 

Wendebalkenanlage RWS

Die Wendebalkenanlage ist prĂ€destiniert fĂŒr das Entgraten kleinerer bis mittelgroßer WerkstĂŒcke, die dazu auf rotierenden Satelliten fixiert werden. Dabei sind beide Seiten des Wendebalkens mit identischen Satellitenanordnungen ausgestattet, was an der außen liegenden Be-/Entladestation ein zykluszeit-neutrales Be- bzw. EntstĂŒcken der Satelliten ermöglicht. Die Satellitenanzahl und -anordnung orientiert sich hĂ€ufig an der Anzahl und Anordnung der KavitĂ€ten im Formwerkzeug. Je nach Detailausstattung kommen eine Strahlturbine oder bis zu acht Injektorstrahlpistolen zum Einsatz. Diese Strahlpistolen können bei Bedarf auch an vertikalen und/oder horizontalen Verfahreinheiten montiert werden. Auch eine Kombination beider Strahlverfahren ist in einer Anlage möglich. Strahlmittelreste und StĂ€ube können nach dem eigentlichen Strahlen noch innerhalb der Strahlkammer abgeblasen werden.

Satelliten-Taktstrahlanlage RSA

Die Satelliten-Taktstrahlanlage RSA1500 erweitert den Anwendungsbereich der Wendebalken-Strahlanlage RWS1200 hinsichtlich der Anzahl an Strahlpositionen und der WerkstĂŒckabmessungen. Durch taktweises Drehen des Rundtisches durchlaufen die WerkstĂŒcke, fixiert auf Satelliten mit individuellen WerkstĂŒckaufnahmen, die verschiedenen Arbeitsstationen: Be- und Entladen, Einlaufschleuse, Strahlpositionen mit bis zu 10 Injektorstrahlpistolen und Abblasposition. Die Satellitenanzahl orientiert sich dabei einerseits an der erforderlichen Outputleistung und andererseits an der Anzahl der benötigten Strahlpositionen.

Zusatzkomponenten

Sie wollen nur das Beste fĂŒr Ihre OberflĂ€che?
Wir helfen Ihnen gerne!