RMBC

Großes Teilespektrum perfekt gestrahlt

- Back to overview

Die neuen Muldenband-Chargenstrahlanlagen (RMBC) - produktiver, anwender- und wartungsfreundlicher

Zur GIFA prĂ€sentiert Rösler die weiterentwickelte Generation der bewĂ€hrten Muldenband-Chargen-Strahlanlage zur Bearbeitung trommelfĂ€higer WerkstĂŒcke. Im Einsatz ist die neue RMBC 4.2 bereits in einer kundenindividuellen AusfĂŒhrung zum Reinigungsstrahlen von verschiedenen Stahlgussteilen.


Produktionssteigerungen und die Erweiterung des Produktportfolios machten bei diesem Kunden die Investition in ein neues Strahlsystem fĂŒr die Bearbeitung von Gussteilen vor der Pulverbeschichtung erforderlich. Neben hoher ProduktivitĂ€t und VerfĂŒgbarkeit standen dabei auch zahlreiche spezifische Anforderungen im Pflichtenheft. Dazu zĂ€hlten beispielsweise der mit 7 x 4,2 m knapp bemesse Strahlraum sowie die Raumhöhe von 7,5 m. Aufgrund des hohen Teilegewichts von bis zu 18 kg lag besonderes Augenmerk auf der Beschickung. Außerdem einer sehr robusten AnlagenausfĂŒhrung, da aggressives Strahlmittel zum Einsatz kommt. Dass die Entscheidung auf die RMBC 4.2 von Rösler fiel, lag einerseits an der Konstruktion der Anlage, andererseits an der hohen FlexibilitĂ€t des Anlagenbauers bei der Umsetzung der individuellen Vorgaben.
 

Kompromisslos anwendungsgerecht ausgelegt
Aus der Gießerei kommen die mit Zunder und RĂŒckstĂ€nden aus dem Gießprozess verschmutzten Teile als SchĂŒttgut in Europaletten mit Aufsteckrahmen. Um zu verhindern, dass sich der Rahmen wĂ€hrend des Beladens der Anlage löst, verfĂŒgt die Kipp-Beschickungseinheit ĂŒber einen Klemmmechanismus. Sobald der Bediener diesen betĂ€tigt, den definierten Raum um die Strahlanlage verlassen und dies quittiert hat, schließt eine bauseitige SchiebetĂŒr automatisch. Die Anlage wird beladen. Aufgrund der sicherheitstechnischen Kopplung der TĂŒr mit der Strahlanlage konnte auf den Sicherheitszaun um den Beschickungsbereich grĂ¶ĂŸtenteils verzichtet werden.
WĂ€hrend die Gussteile durch das verstĂ€rkte Muldenband gleichmĂ€ĂŸig durchmischt werden, strahlen zwei extrem verschleißfeste Rutten Turbinen C 320 mit jeweils 18,5 kW Antriebsleistung das Strahlmittel kontinuierlich auf die WerkstĂŒcke. Der Innenraum der RMBC ist durch eine 6 mm starke Auskleidung mit leicht wechselbaren Manganstahlplatten vor Verschleiß geschĂŒtzt.
Je nach Bauteilart und -grĂ¶ĂŸe weisen die Stahlgussteile nach 12 bis 15 Minuten innen und außen den fĂŒr die Pulverbeschichtung erforderlichen Reinheits- und Rauigkeitsgrad auf. Die neu konzipierte MuldenbandfĂŒhrung gewĂ€hrleistet, dass auch kleine runde Teile zuverlĂ€ssig aus der Anlage auf die Vibrationsförderrine, die die Teile zum Entnahmeplatz transportiert, ausgegeben werden.


Überzeugende Wartungsfreundlichkeit
Zur hohen VerfĂŒgbarkeit trĂ€gt neben dem ausgezeichneten Verschleißschutz und der automatisch sowie manuell betĂ€tigbaren TĂŒr die wartungsfreundlichere AusfĂŒhrung der RMBC bei. Alle servicerelevanten Komponenten sind frei zugĂ€nglich und durch eine WartungsbĂŒhne einfach und schnell erreichbar. FĂŒr die Inspektion der Turbinen befindet sich auf der AnlagenrĂŒckseite eine zweite, kleinere WartungsbĂŒhne. DarĂŒber hinaus verfĂŒgt die RMBC bei diesem Anwender ĂŒber einen manuellen Kettenkran, mit dem sich die Turbinen zur einfacheren Wartung komplett herausheben lassen. Kundenspezifisch ist auch, dass am Filter, der Nachdosierung und dem Grobkornaustrag mit Bigbags gearbeitet wird.