HĂ€ngebahn-Strahlanlage

HĂ€ngebahn-Strahlanlage in spezieller Gießerei-AusfĂŒhrung

- Back to overview

Den harten Bedingungen beim Entkernen gewachsen


FĂŒr das Entkernen unterschiedlicher Pumpenteile aus Grauguss investierte Bobruisk Machine Building Plant in die HĂ€ngebahn-Strahlanlage RHBE 27/32-F von Rösler. Ausschlaggebend dabei war die spezielle Gießerei-AusfĂŒhrung, welche reduzierter Verschleiß und damit hohe Wirtschaftlichkeit und AnlagenverfĂŒgbarkeit auszeichnet.

Teile aus Eisenguss entkernen – eine Aufgabe, die besondere Anforderungen an die Strahlanlage stellt. Denn der abrasive Sand verursacht erhöhten Verschleiß an verschiedenen Anlagenteilen allen voran Strahlkammer und Turbinen. Die Folge sind hohe Betriebskosten und eine eingeschrĂ€nkte AnlagenverfĂŒgbarkeit.
Beide Aspekte spielten auch fĂŒr die Bobruisk Machine Building Plant eine Rolle als es im Zuge der Gießerei-Modernisierung um die Investition in eine neue Strahlanlage ging. Das weißrussische Unternehmen ist der grĂ¶ĂŸte Hersteller von Spezialpumpen fĂŒr die Ölraffination, Petrochemie, den Stahl- und Bergbau sowie weitere Bereiche in den GUS-Staaten. Die Pumpenteile werden aus Grauguss und Stahl gefertigt und nach dem Gießen innen und außen gestrahlt.

Mit angepasstem Gießerei-Anlagenkonzept ĂŒberzeugt
Die Strahlanlage schrieb Bobriusk in einem Tenderverfahren aus, an dem acht Anlagenbauer teilnahmen. Entschieden hat sich der Pumpenhersteller fĂŒr die HĂ€ngebahnstrahlanlage RHBE 27/32-F von Rösler. Ausschlaggebend dafĂŒr war das Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis. Dabei stellt die spezielle Gießerei-AusfĂŒhrung mit optimiertem Verschleißschutz ein wesentliches Kriterium dar. Dazu zĂ€hlt beispielsweise, dass das aus 10 mm Manganstahl gefertigte GehĂ€use der Strahlkammer im seitlichen Strahlbereich ĂŒber Manganstahlplatten in gleicher StĂ€rke verfĂŒgt. Der besonders belastete, zentrale Strahlbereich ist durch 25 mm starke Hartguss-Platten vor Verschleiß geschĂŒtzt. Alle Verschleißschutzplatten mit neuartigem Befestigungssystem (ohne zusĂ€tzliche Befestigungselemente) ĂŒberlappen sich nach dem „Dachziegelprinzip“ komplett spaltfrei, so dass ein optimaler Schutz des MaschinengehĂ€uses gewĂ€hrleistet ist.

Das Gießerei-Anlagenkonzept ermöglicht eine flexible Auswahl der Turbinen. Die Pumpenteile von Bobruisk werden einzeln oder in Charge mit einem maximalen Gewicht von fĂŒnf Tonnen mit vier Turbinen des Typs Hurricane H 42 mit je 22 kW Antriebsleistung  
gestrahlt. Zum Einsatz kommen hĂ€ufig aber auch Rösler Long Life Hochleistungsturbinen Gamma. Sie werden aus Hartmetall gefertigt und erzielen dadurch eine bis zu 16-fach lĂ€ngere Standzeit. Mit Hilfe von Muschelschiebern lĂ€sst sich die Strahlmittelzufuhr einfach teile-/chargenspezifisch anpassen. Ein spezielles Programm zum Entkernen/Entsanden ermöglicht es, die Turbinen der Reihe nach zuzuschalten, so dass der Sand schichtweise abgetragen und somit nach und nach der Strahlmittelaufbereitung zugefĂŒhrt wird.

Strahlmittelaufbereitung mit bis 99,7% Abscheidegrad
Ein weiteres Ausstattungsmerkmal der RHBE 27/32-F ist die auf einen Sandanteil von bis zu 20 Prozent angepasste Strahlmittelaufbereitung. Das Strahlmittel-Sandgemisch wird zunĂ€chst durch eine Vibrationsrinne von groben Verschmutzungen befreit. Anschließend lĂ€uft es ĂŒber zwei breite Magnetwalzen, wobei ein ausgeklĂŒgeltes Leitsystem das Feingemisch ĂŒber die gesamte Walzenbreite verteilt. Es entsteht somit ein sehr dĂŒnner Strahlmittelvorhang. In Kombination mit der hohen Anzugskraft der in den Walzen integrierten Elektromagnete wird so ein Abscheidegrad von bis zu 99,7 Prozent erreicht. Der hohe Sandaustrag aus dem Strahlmittelkreislauf trĂ€gt entscheidend zur Minimierung von Verschleiß bei.
Das Filtersystem der Luftaufbereitung ist mit Spezial-Filterpatronen ausgestattet, die eine hohe WiderstandsfÀhigkeit gegen Sand aufweisen. Es wird dadurch eine deutlich lÀngere Standzeit erzielt. Der Reststaubgehalt liegt bei weniger als 1 mg/m3 Luft.